Haben Sie ein altes, ungenutztes Gebrauchtrad in gutem Zustand?

Dann spenden Sie dieses für die Aktion „Fahrräder für Flüchtlinge“ in Köln. Die Radstation Köln, IN VIA Köln e.V als ihr Träger und der Katholikenausschuss in der Stadt Köln initiieren das Projekt. Gerne holt die Radstation das Fahrrad bei Ihnen ab oder Sie bringen es selbst in die Radstation am Kölner HBF.

 

Auch unbeschädigte Helme, Fahrradschlösser und sonstiges Zubehör werden gerne entgegengenommen. Ihre Gebrauchträder werden von langzeitarbeitslosen Menschen aufbereitet. Für die Beschaffung und Montage von Ersatzteilen sowie die Schulung der Flüchtlinge im sicheren Radfahren benötigen wir Spenden.

 

Flüchtlinge in Köln

Auch in Köln kommen täglich Flüchtlinge an. Waren im Jahr 2010 mehr als 1.600 Flüchtlinge untergebracht, sind es im November 2014 nahezu dreimal so viele. Diesen Menschen in Not beizustehen ist ein Gebot der Menschlichkeit. Wir alle sind gefordert, zu helfen.

 

Wie wir konkret helfen

Mit dem Projekt „Fahrräder für Flüchtlinge“ unterstützen wir Flüchtlinge, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Denn die Möglichkeit, mobil zu sein, hat eine große Bedeutung für die Integration: Da Flüchtlinge keinen Anspruch auf Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel haben, ist das Rad oft die einzige Möglichkeit der Fortbewegung. Wir unterstützen Kölner Flüchtlinge, indem wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verkehrstaugliche Fahrräder und Zubehör für ein sicheres Radfahren schenken. Bei Bedarf können sie einen Fahrradkurs absolvieren, denn das Radfahren in einer Großstadt will gelernt sein. Nebenbei lernen sie die Domstadt näher kennen. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Kölner Flüchtlingen, den Alltag leichter zu meistern.

 

 

Bitte spenden Sie:

 

IN VIA Köln e.V.,

Spendenstichwort: „Fahrräder für Flüchtlinge“, PAX Bank

IBAN: DE 18 3706 0193 0027 1820 11

BIC: GENODED1PAX