Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Geführte Stadtrundfahrten der Radstation Köln

Vertragsschluss

Buchungsanfragen können telefonisch, per E-Mail, über unsere Homepage oder über Regiondo gestellt werden. Eine verbindliche Buchung besteht erst dann, wenn die Anfrage durch die Radstation Köln schriftlich bestätigt wurde.

Leistungen

Die Radstation Köln bietet täglich um 13:30 Uhr eine geführte Radtour durch Köln an. Diese startet an der Radstation am Rheinufer/Markmannsgasse. Die Tour verläuft i.d.R. gleichermaßen ab. Gerne erstellt die Radstation Köln auf persönlichen Wunsch eine eigens zugeschnittene Radtour. Die Radstation stellt für die Tour gewartete und geprüfte Leihfahrräder zur Verfügung. Diese sind im Preis enthalten. Für die Benutzung der Leihräder gelten zusätzlich die Bedingungen zur Anmietung von Fahrrädern. Diese sind weiter unten in den Bedingungen oder in der Radstation Köln eingesehen werden.

Bezahlung

Die Zahlung des vereinbarten Preises wird mit Vertragsschluss fällig.

Stornierung

Gebuchte Tickets können vor Beginn der Tour direkt bei der Radstation storniert werden. In dem Fall hängt die Höhe der Vergütung davon ab, wie lange vor der Tour die Stornierung erfolgt. Bei Stornierungen

– weniger als 12 Stunden vor Beginn der Tour, ist der volle Preis zu bezahlen;
– 12 Stunden bis zu 24 Stunden vor Beginn der Tour, sind 75 % des vereinbarten Preises zu bezahlen;
– 24 Stunden bis zu 7 Tage vor Beginn der Tour, sind 50 % des vereinbarten Preises zu bezahlen;
– früher als 7 Tage vor Beginn der Tour, sind 25 % des vereinbarten Preises zu bezahlen.

Es ist Ihnen allerdings der Nachweis möglich, dass uns im Einzelfall weniger oder kein Schaden entstanden ist. Dann ist nur der durch die Stornierung tatsächlich entstehende Schaden zu bezahlen.

Sicherheit

Die Teilnahme an den Touren erfolgt auf eigene Gefahr. Die Radstation Köln überprüft regelmäßig den Zustand der Räder. Sie sind bei Übernahme der Räder verpflichtet, sich von der Verkehrssicherheit und Funktionsfähigkeit der Räder zu überzeugen. Während der Touren tragen Sie selbst die Verantwortung für die Verkehrssicherheit und für Ihre eigene Tauglichkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr.

Haftung

Für Schäden übernimmt die Radstation Köln keine Haftung. Dies gilt nicht bei Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit und bei Schäden, die auf Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten seitens der Radstation Köln beruhen.


Bedingung zur Anmietung von Fahrrädern

Die Vermietung von Fahrrädern erfolgt nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses. Von dem Personalausweis/Reisepass des Mieters erstellt die Radstation eine Kopie, die nach Rückgabe des Rades vernichtet wird. Hiermit erklärt sich der Mieter einverstanden.

Bei der Vermietung von Fahrrädern an Personengruppen gilt eine von der Gruppe zum Vertragsabschluss beauftragte Einzelperson im Verhältnis zur Radstation nicht als von den Mitgliedern der Gruppe bevollmächtigt, so dass nur zwischen dieser namentlich benannten Person und der Radstation ein Vertragsverhältnis gegründet wird.

Das mit der Nutzung des Fahrrades verbundene Gefahrenrisiko trägt ausschließlich der Mieter. Die Radstation schließt jegliche Haftung für Schäden aus, die als Folge der Nutzung des Fahrrades entweder dem Mieter selbst oder Dritten entstehen.

Der Mietpreis ist im Voraus zu zahlen. Er richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste der Radstation. Bei Übergabe des Fahrrades / der Fahrräder an den Mieter wird eine Kaution in Höhe von 50,00 € bzw. 100,00 € je nach auszuleihendem Fahrrad-Typ und Dauer der Ausleihe erhoben werden. Eine Verlängerung der ursprünglich vereinbarten Mietdauer ist nur nach Absprache mit der Radstation gestattet. Für den Verlängerungszeitraum wird der Preis gemäß der Preisliste der Radstation nachberechnet.

Das Fahrrad ist zum vereinbarten Zeitpunkt bei der Ausleih-Radstation zurückzugeben. Bei verspäteter Rückgabe erfolgt eine Nachberechnung.

In Absprache mit der Radstation ist auch die Rückgabe des Rades zum vereinbarten Zeitpunkt bei folgenden Radstationen möglich:
• Radstation Bonn (Hauptbahnhof)
• Radstation Brühl (Bahnhof)
• Radstation Kerpen-Horrem
• Radstation Grevenbroich (Bahnhof)
• Radstation Neuss (Hauptbahnhof)
• Radstation Düsseldorf

In diesem Falle wird die Ausleih-Radstation von der Rückgabe-Radstation entsprechend informiert. Es wird ein Service-Zuschlag pro Rad entsprechend der jeweiligen Radstation vom Kunden erhoben. Ausgenommen von der Regelung der Rückgabe in einer anderen Radstation sind E-Bike/Pedelecs, Tandems sowie Elektro-Scooter.

Bei vorzeitiger Rückgabe des Fahrrades findet keine anteilige Erstattung des Mietpreises statt.
Wird das Fahrrad in einem stark verschmutzten Zustand zurückgegeben, wird eine Reinigungsgebühr in Höhe von 10,00 € erhoben.

Die Radstation verpflichtet sich, das Fahrrad in einem verkehrssicheren Zustand zu übergeben.

Der Mieter verpflichtet sich, mit dem gemieteten Fahrrad sorgsam umzugehen und das Fahrrad gegen Schäden bzw. Diebstahl ordnungsgemäß zu sichern.

Für Schäden, die während der Mietzeit entstehen, haftet der Mieter soweit diese nicht vom Vermieter zu vertreten sind bzw. ein Fall höherer Gewalt vorliegt.

Sollte das Fahrrad während der Mietzeit gestohlen werden, hat der Mieter unverzüglich polizeiliche Anzeige zu erstatten und den Vermieter zu informieren. Eine Kopie der Anzeige ist der Radstation auszuhändigen. Für den Verlust des Fahrrades während der Mietzeit haftet der Mieter in Höhe des Wiederbeschaffungswertes, soweit er den Verlust des Fahrrades zu vertreten hat.